Externe Projekte in Begleitung des TLB:

PROJEKT: "Figaros Hochzeit"


Raumnutzung Theaterlabor Berlin e.V.


Das Ergebnis der Proben- und Forschungsarbeit „Figaros Hochzeit“ dient in erster Linie einer Präsentation und Teilnahme an der „Versionale 2012“.
Die Versionale ist ein etabliertes Regisseurinnen und Regisseren-Wettbewerb, an dem alle Teilnehmenden die gleiche Aufgabe erhalten: Anhand eines vorgegebenen Textes ein Stück zu inszenieren, das maximal 18 Minuten lang sein darf.
Ziel ist es über die Vergleichbarkeit zu sinnen und über die Vielfalt der
Interpretationen zu staunen. Wie in einer sportlichen Disziplin wird es
Vorrunden geben und nach und nach scheiden Präsentationen aus. Am Ende bleibt ein Gewinner/ eine Gewinnerin übrig.
Mein persönliche Ziele:
Das Komödie Figaros Hochzeit behandelt Themen, wie Unmündigkeit, menschliche Schwäche, Ungerechtigkeit und Listigkeit. Letzte Eigenschaft wird vor allem der Figur Susanne zugeschrieben, die durch Charme und gestellte Naivität sich und die anderen aus einer heiklen Situation befreit.

Mich interessiert vor allem die Figur Susanne: ihre innere Konflikte und die Geschichte hinter der Geschichte, die auf der Bühne laut Textvorgabe sichtbar werden will, steht im Vordergrund meiner Regie- und Schreibarbeit.
Durch Übungen aus dem Psychodrama und er systemischen Familienarbeit innerhalb der Proben gelangen wir (die Darstellerin Claudia Kraus und ich ) zu einem erstaunlichen Ergebnis: Susanne ist nicht, wie es üblicherweise dargestellt wird, dem Grafen gegenüber abgeneigt. Im Gegenteil: sie pflegt große Gefühle für ihn und wären ihre Unzugänglichkeiten nicht, so könnte aus beiden ein echtes Liebespaar werden, denn der Graf empfindet ebenfalls wahre
Gefühle für Susanne. Er ist unglücklich und kinderlos verheiratet. Doch „Stand, Rang und Moral“ stehen zwischen den beide.
Einigen Momenten -vor ihrer Hochzeit mit Figaro- geht Susanne durch existentiellen Gefühle hindurch: sie widersteht ihrer Leidenschaft und stellt sich der Realität. Einer Realität, der sie nicht entkommen kann. Sie fügt sich und dennoch geht sie als stille Siegerin aus der Situation hervor. Sie handelt überlegt und wählt die für sie sichere Wahl. Die am Theaterlabor erarbeiteten „Ergebnissen“ und Erkenntnisse sowie entstandenen Ideen bilden die Grundlage für das neue Stück, daß ich schreiben werde mit dem Arbeitstitel: „Figaro wird geheiratet“.


Laura Bravo
Berlin 05.10.2012



Projekt "Die Schätze meiner Stadt"

Theaterlabor Berlin e.V.

Tor Straße 101

im Hof Souterrain

10119 Berlin

Email: info@theaterlaborberlin.com